Montag, 23. März 2015

Woran Katzen sterben



Wie lange leben Katzen, und woran sterben sie? Das haben Forscher anhand von elektronischen Patientenakten aus Tierarztpraxen in Mittel- und Südengland ermittelt. 

Ihre Erkenntnisse basieren auf einer Zufallsauswahl von rund 4000 Akten und umfassen Daten von 2009 bis 2012 (O'Neill et al 2015). 

Katzen im Alter von bis zu fünf Jahren starben am häufigsten durch Verletzungen (vor allem durch Verkehrsunfälle), 47,3 Prozent der insgesamt 516 Tiere in dieser Altersklasse kamen so zu Tode. In Großbritannien haben über 90 Prozent der Katzen Freigang, eine Quote, die deutlich höher ist als etwa in den USA (50 bis 60 Prozent) und vermutlich auch höher als in Deutschland. 

Virusinfektionen und Atemwegserkrankungen folgen mit erheblichem Abstand (6,6 Prozent, resp. 4,5 Prozent). Immerhin vierthäufigste Todesursache waren Nierenerkrankungen (3,9 Prozent), gefolgt von Erkrankungen der Harnwege (3,7 Prozent). 

Bei den Katzen im Alter von über fünf Jahren waren Nierenerkrankungen die häufigste spezifizierte Todesursache (13,6 Prozent), gefolgt von "unspezifischer Krankheit" (12,6 Prozent), Krebs (12,3 Prozent) und "Geschwulsterkrankungen" (11,6 Prozent). Neurologische Störungen standen mit 7,8 Prozent auf Rang fünf. Die vage Angabe "Geschwulsterkrankungen" übersetzten sich die Forscher als (möglichen) undiagnostizierten Krebs, womit Krebserkrankungen dann also rund ein Viertel aller Todesursachen ausmachen könnten.  

Weitere Ergebnisse: Hauskatzen lebten beträchtlich länger als Rassekatzen. Das galt allerdings nicht für alle Rassen: Auf Größe und Masse gezüchtete Rassekatzen hatten in dieser Erhebung eine geringere Lebensspanne als kleine leichte Rassekatzen. Hohes Gewicht erwies sich als Risikofaktor für einen frühen Tod. Intakte Kater hatten im Vergleich zu kastrierten Geschlechtsgenossen eine um 1,7 Jahre verkürzte Lebensdauer, bei den Kätzinnen betrug dieser Unterschied nur 0,6 Jahre. Allerdings wurde bei der Auswertung dieses Faktors das Alter der Tiere nicht berücksichtigt (sehr junge Tiere sind ja in der Regel noch nicht kastriert). Im Mittel erreichten die Katzen in dieser Studie ein Alter von 14 Jahren (Kätzinnen 15 Jahre, Kater 13 Jahre). 


©trockenfutter-katzen.blogspot.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de