Samstag, 11. April 2015

OT: Gut, wenn man Haselnüsse hat



Ein zauberhaftes kleines Geschöpf hat uns heute besucht: 





Am Ganzjahresfutterplatz für Sperlinge, Meisen, Amseln usw. (und die nimmersatte Ringeltaube) kommen hin und wieder auch Eichhörnchen vorbei. Dieses hier ist wohl noch ziemlich jung und hat überhaupt keine Angst vor Menschen. Schnell rein und Haselnüsse geholt. Gut, dass man immer Nüsse im Haus hat. 





Unsere Meisen sind gar nicht schreckhaft und essen ihre Bio-Sonnenblumenkerne, während
in ein, zwei Meter Entfernung Menschen mit der Kamera zwischen den Sträuchern herumkrauchen. 





Fotos: LP/MP


Das Tierchen muss hungrig gewesen sein. Jedenfalls aß es erst einmal seine Haselnuss auf, bevor es schließlich davonhüpfte. Künftig wird es seine Nüsse oben auf der Mauer finden. Das ist sicherer als auf dem Boden, denn hier leben Kater.   




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google unter https://policies.google.com/privacy?hl=de